Montag, 27. September 2010

wieder zurück

deHallo Leute!
Wie versprochen der Bericht von Dresden:
Jaja... von URLAUB haben Mama und Papa geredet!
5,5 Stunden Autofahrt mit kurzen Pippipausen, Stau, Polizeikontrolle und allem drum und dran...
Mama erzählte auf der Fahrt, dass die Bärenmesse im Maritim-Hotel stattfinden würde
Mann, was hab ich mich gefreut!
Aber Papa sagte, ich müsste dann meinen goldenen Schmetterling und all meine Spielsachen und sogar mein kuschliges Lammfell auf dem ich zu Hause immer liege, verkaufen, damit wir da Urlaub machen können... das war es mir dann doch nicht wert!

Stattdesen war dann das unser Zimmer
Hier sollte ich schlafen 
Hier hab ich geschlafen (zwischen Mama und Papa ist es ja auch viiiiiiel kuschliger)
eine "Nach-dem Gassi-Fuß-Waschanlage" gab es sogar direkt im Zimmer
 kein Maritim Hotel, aber besser als auf Spielzeug und Lammfell verzichtet!
Tja, so weit so gut... "jetzt aber ab an den Strand und RICHTIG Urlaub machen",  dachte ich mir
doch statt Strand gab es: Regen, statt Sonne gab es: Regen, statt Palmen gab es: Regen
also waren wir am Samstag in einem großen Haus, indem ganz viele Geschäfte waren. "Shoppen" nannten das Mama und Papa! Ich nannte es: "Füsse, überall große Füsse, die kleinen Hunden Angst machen" Aber auf Mamas Arm war es dann doch noch ein schöner Tag... nur dass Mama wieder soooo viel Bastelkram eingekauft hat, dass ich befürchte, dass sie sich damit in der nächsten Zeit wieder mehr beschäftigt als mit mir! Aber ich hab auch eine Packung mit drei neuen Tennisbällen bekommen! Juhuuuuuu *Schwanz wedel*

Am Sonntag klingelte der Wecker schon ziemlich früh
"Toll, ein langer Wellness-Urlaubstag, mit Massagen und duftendem rosa Schäumen und so was" und was gab es?
Regen! und als ob das nicht schlimm genug wäre: Teddybären!
In Hülle und Fülle
Das war unser Tisch
am Ende der Messe sah er noch ziemlich genauso aus, nur dass"Glutton" (links im Bild) jetzt kaputte Zähne hat, weil einfach JEDER daran rumdrücken und rumfummeln musste! Mal unter uns Leute: Muss man denn wirklich alles anfassen? 3kg schwere ausgewachsene Teddybären an einem Ohr hochheben, mit den Fingernägeln über modellierte Augenlider kratzen um zu sehen wie die gemacht sind, Zähne abbrechen um festzustellen aus welchem Material die sind und mit klebrigen Schokofingern über Felle streicheln? Manchmal wäre ich gerne ein großer Hund wie Jenny... ein echter gefährlicher Teddybeschützer!
Mama war ganz schön traurig, aber ich glaube meine Kuschel- und Küsschenattake hat sie wieder etwas aufgeheitert!

Achja... sehr netten Besuch haben wir auch bekommen!
Schaut mal:
Ja, genau! Sophie hat mal mit ihrer Mama an unserem Stand vorbei geschaut und hat sogar Gummibärchen mitgebracht!... mmmmh... lecker! Danke Sophie!!!
Doch stellt euch mal vor: mein gummibärchensüchtiger Papa hat die alle ganz alleine weggefuttert!!
grrrrrr...
Nach 4,5 Stunden Heimfahrt haben wir dann noch Jenny und Marcel bei Oma abgeholt und nach weiteren 30 Minuten waren wir dann ENDLICH wieder in der großen Hundehütte in der ich wohne
Ja, so ein Kurzurlaub ist schon mal eine Abwechslung zwischendurch; aber zu Hause ist es eben immernoch am Schönsten!

Ich kuschel mich jetzt mal wieder auf mein Lammfell unter Mamas Arbeitstisch, ich bin nämlich noch ziemlich müde von all den vielen neuen Eindrücken und irgendwie hab ich das Gefühl, Mama braucht meine Nähe heute... ob das an der Kälte liegt?
Bis bald mal wieder!
Eure Lilly!

Kommentare:

  1. Hallo Lilly,
    na das hört sich teilweise aber nicht sooo dolle an.
    Euer Zimmer mit der Gassi-Fuß-Waschanlage gefällt mir, euer Tisch war wirklich schön hergerichtet...aber die anderen Neuigkeiten, na ich weiß nicht. Schon sehr traurig, daß es Leute gibt, die alles anfassen müssen. Und wenn man wirklich mal irgendwo hinlangt und was kaputt macht, dann kann man doch zumindest für den Schaden aufkommen, den man angerichtet hat. Aber ich glaube ganz fest, daß Schmuse- und Kuschelattacken helfen, damit es deinem Frauchen wieder besser geht.

    Wir schicken euch ganz liebe Grüße
    die 2 B's

    AntwortenLöschen
  2. Huhuuuu Lilly,

    mei, da hast ja ganz schön was erlebt am Wochenende!!
    Und echt, das muss wirklich nicht sein, dass man an Künstlerbären solange rumwerkelt, bis sie kaputt gehen. Vielleicht sollte man den Leuten erst noch sagen, dass das keine Spielzeug-Teddybären sind, sondern Künstlerbären!! Das tut mir ganz arg leid für Deine Mama und ich glaubs gern, dass sie da ganz traurig war :-(.
    Knuddel sie mal von mir, wenn wir das gemeinsam machen, dann hilfts vielleicht noch ein bisserl mehr.

    Liebes Knuddelgrüßle von
    Peri

    AntwortenLöschen
  3. Huhu Lilly, na da hattest Du aber ein anstrengendes und aufregendes Wochenende. Das Mama ganz schön traurig ist, weil die Leute so arg mit Eurem Glutton umgegangen sind, glaube ich Dir gerne. Drück sie mal ganz fest und lieb von uns.
    Liebe Grüße
    Henry und Heike

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Lilly!

    Ja, hast vollkommen recht; kuschel dich mal ganz nah an Melli ran! Das wird ihrer Seele gut tun und dann zaubert sie auch ganz bestimmt bald wieder neue Meisterwerke.

    Dass deine Mama das geärgert hat ist ja völlig klar, immerhin steckt sie immer unwahrscheinlich viel Zeit und Liebe in ihre Bären. Manche Menschen sollten wirklich mal einen Kurs in Anstand und Benehmen belegen!

    Aber dein Frauchen ist, wie wir alle wissen, ein Stehaufmännchen! In ein paar Stunden geht es für Melli wieder lächelnd weiter, da bin ich mir ganz sicher.

    Kopf hoch Kleine!

    AntwortenLöschen
  5. Huhu Lilly,

    das ist ja echt schade mit den Bären... *kopfschüttel* Manche Zweibeiner verstehe ich einfach nicht. Ich kann gut verstehen, dass es Melli damit nicht besonders gut geht. Liebe Grüße an sie, auch von Tine. Wir haben uns auf jeden Fall sehr gefreut, Euch mal "bärsönlich" kennenzulernen! :o)

    Liebe Grüße
    Sophie

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über jeden Kommentar