Freitag, 24. August 2012

Alles kein Beinbruch

So sah mein kleiner Rusty gestern Abend aus
ÄTZEND... aber ich habe ja von Pferden wie gesagt echt gar keine Ahnung!
zwischenzeitlich hat er mich mal fast in den Wahnsinn getrieben...
er wollte einfach nicht wie er sollte...
Typisch Mann eben!
 Melli unzufrieden..... ja, das ist wohl normal....
ABER auch meine beiden Pferdeexperten *mal lieb rüberwink* waren sich einig
Die Beine zu kurz und zu dick, schwerer Bandscheibenvorfall, unnatürliche kranke Beinhaltung....
und nu?
mit einem mißlungenem ersten Versuch abfinden? Aufgeben???
oooooooohhhh nein... nicht mit mir!
Also kam die "sadistische" Ader wieder durch....
Tja... sorry Rusty... aber immerhin sollst du ein stolzer Shagya Araber werden... kein schlachtreifer Klepper
also....
habe ich ihm ganz brutal die Beine abgerissen und versuche es mit neuen Beinen!
Alles kein Beinbruch!!!

Meinen beiden Pferdeexperten von hier aus ein ganz dickes fettes DANKESCHÖN für ihre Ehrlichkeit und konstuktive Kritik!
Ihr seht, ohne euch wäre ich echt gescheitert, aber gemeinsam schaffen wir das schon, dass klein- Rusty ein Pferd wird!

"Kritik sollte ein sanfter Regen sein,
der dem Wachstum eines Menschen dient,
ohne seinen Wurzeln zu schaden."

Kommentare:

  1. Äöhm... so schlecht fand ich deinen Rusty jetzt eigentlich gar nicht. Solange Pferde kein Fußball spielen können, kann ich da allerdings auch nicht wirklich mitreden.
    "Nicht schlecht" ist eben einfach nicht gut genug für unsere Melli! ;-) Wir sind da aber auch echt schon verwöhnt, denke ich - wenn man auf den Pippibärenblog schaut erwartet man nichts Normales oder Mittelmäßiges zu sehen. Man setzt irgendwie schon voraus, hier wieder etwas spektakulär Meisterliches vorzufinden. Ich bin gespannt, wie es mit Rusty weiter geht!
    Liebe Grüßle
    Rita

    AntwortenLöschen
  2. Ohje... Hals und Beinbruch kann man da nur sagen. Aber es stimmt schon... die Beine zu kurz, zu dick... und das Hinterteil sah aus wie nach einem Party-Gelage... da kann man auch nicht mehr gerade stehen... lach.

    Obwohl... der Rest ist so hübsch. Warten wir den nächsten Versuch ab. Aber wirklich toll, das wir es sehen durften. Es klappt halt nicht immer gleich...!

    Bei mir fliegen dann meist auch die Fetzen und das misslungene Teil landet in der nächsten Ecke... zum Glück nicht allzu oft.

    Wünsche Dir ein schönes Wochenende, liebe Grüße

    PuNo / Monika

    AntwortenLöschen
  3. Alle Achtung! Da ich jemand bin der immer ganz genau das sagt was er denkt, weiß ich nur all zu gut, dass nicht viele Menschen mit knallharter erbarmungsloser Kritik umgehen können. Das verdeutlicht mir nur ein weiteres Mal ganz unmissverständlich, dass du nicht nur eine begnadete Künstlerin mit überdurchschnittlichen Talenten bist, sondern auch eine außergewöhnliche charakterstarke Persönlichkeit! Ich bin, mal wieder, schwer beeindruckt!!
    Dein Rusty wird schon noch ein vorbildlicher Shagya - daran habe ich nie gezweifelt.
    Liebe Grüße
    Manu

    AntwortenLöschen
  4. If you are not happy. Fix it. Fix it is a very big job. May be start again. He needed just a bit more rump as well, although I loved his face, neck and body. I guess it is the only way we learn. You are very brave.
    hugs
    Kay

    AntwortenLöschen
  5. Siehst Du!!!!??? Jenny hat doch gleich gesagt, das das ein Einhorn wird. Wahrscheinlich ist es auch genau das, was Rusty will, höhö! Die Beinchen unten ein wenig dünner, die Hinterbeine oben ein bisschen breiter...Du machst das schon! Nachdem meine Puppen GRUNDSÄTZLICH verschieden lange Extremitäten haben, stelle ich mir das bei Vierbeinern ganz schön knifflig vor :-) Viel Spass!
    Sandra

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Melly,
    dafür hat der Rusty hat ein ganz liebes Gesicht. Solche Pferdebeine sind aber auch knifflig. Du schaffst das, na klar, du schaffst doch alles und aus Rusty wird ein ganz stolzes Pferdchen.
    Ähh...wir wünschen Rusty gute Besserung.
    Liebe Grüße von Emma, Lotte und Frauchen

    AntwortenLöschen
  7. Hab ich doch gleich gesagt, dass ein Pferd schwierig ist. Ich als Fachmann habe das sofort erkannt! ;-)
    Es ist aber auch echt schön zu sehen dass sogar bei dir nicht alles auf Anhieb klappt und du tatsächlich auch mal an einer Aufgabe scheiterst (so wie ich gestern an meinem ersten Fungusmalversuch) Schön, dass du (im Gegensatz zu vielen anderen) dazu stehst und auch deine gescheiterten Werke zeigst.
    LG Jan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke man muss aber auch mal ganz klar feststellen, dass weder du noch ich etwas annähernd Vergleichbares zustande geracht hätten. ;-)
      Eine große Teilschuld dafür dass das Erstlingswerk nicht perfekt geworden ist, muss man sicher mir zuschreiben, da ich, Fachidiot wie ich offensichtlich bin, Melli wenn sie mich um meine Meinung gefragt hat, bestimmt teilweise mit Fachbegriffen unnötig verwirrt habe.
      Ich glaube dennoch, dass Melli keinesfalls gescheitert ist. Ich bin davon überzeugt, dass eines Tages hier auf dem Blog Fotos von einem rassigen Shagya- Araber auftauchen die das Herz jedes Pferdeliebhabers höher schlagen lassen.
      Liebe Grüße
      Manu

      Löschen
    2. Ach Jan, du musst wirklich noch viel lernen!
      Frauen scheitern nicht, Frauen halten sich nur die Option offen, sich verbessern zu können.
      Manu hat völlig recht. Gescheitert ist man erst wenn man aufgibt und - hast du DAS bei Melli schon mal erlebt?
      Es kann zwar durchaus passieren, dass ihr bei der Fertigstellung des Pferdes noch das eine oder andere mal sprichwörtlich "der Gaul durchgeht", aber sie macht das schon! *zuversichtlich bin*
      Sioux

      Löschen
    3. *lach* Frauen scheitern nicht... höhö... das hast du ja mal wieder nett umschrieben! :-*
      Aufgeben? Was´n das?? *verwirrt guck*
      Der Gaul ist mir dabei tatsächlich schon ein paar mal durchgegangen! Ich muss Jan nämlich auch mal recht geben... Pferde sind schon nicht einfach. Aber das war ja schon klar als ich die Herausforderung angenommen habe.
      Mach dir mal keinen Kopf Manu, wenn ich deine Fachsimpelei nicht verstehe, lasse ich sie mir einfach von Birgit übersetzen ... so lerne ich dabei sogar noch was ;-) Das wird schon noch ein hocheleganter Shagya werden... wenn nicht drücke ich ihm halt doch noch die Nase platt und male ihn beige an, damit er als Mops durchgeht ;-)

      Löschen
  8. Oha, da wurde aber Tabularasa gemacht... dabei hatte Birgit doch eigentlich nur vorgeschlagen, das Hackebeil durch die Mitte sausen zu lassen... *zwinker* Aber Deine Entscheidung war vollkommen richtig, Du hättest Dich ja sonst nur schwarz geärgert, Perfektionistin, die Du bist - und noch hast Du ja zum Glück die Chance, die paar Kleinigkeiten auszubessern... und wir haben auch gleich einen hochmotivierenden Gedanken für Dich - es ist weiterhin Dein Erstversuch! *teehee* Und Du wirst das fantastisch hinkriegen, da haben wir keinen Zweifel. Auf jeden Fall Hut ab vor Deiner Brutalität... nein, nicht wegen der Beineausreißerei... wegen Deiner brutalen Ehrlichkeit! Jan hat vollkommen recht - die wenigsten würden ihre Misserfolge überhaupt herzeigen und dann noch so bravourös drüber stehen und unbeirrt weitermachen.

    Liebe Grüße
    Flutterby und Birgit

    P.S.: Lieber Jan, was müssen wir da lesen... ist Dein erster Fungusversuch etwa im Papierkorb gelandet? Da sind wir ja fast ein bisschen froh, dass Birgit nur ein Strichmännchen aufmalen muss... *grins* Nur Mut - Du kriegst das hin! ;O)

    AntwortenLöschen
  9. na du machst aber sachen mit dem Pferdchen, na na na, finger heb. Aber an so was scheiterst du wie ich dich kenne niemals nicht! mir hat es schon ganz gut gefallen, mit schwanz hätt er sicherlich gar nicht schlecht ausgesehen. sag mal was für ne modelliermasse verwendest du bei solchen sachen?

    LG von sylvia

    AntwortenLöschen
  10. Das ist ganz normales ofenhärtendes Fimo! Mittlerweile steckt schon über 1kg in dem Pferdchen .. und es ist kein Ende in Sicht *lach* Aber was soll s... man gönnt sich ja sonst nichts

    AntwortenLöschen
  11. boah 1 kilo, hammer. aber ich find deine ergebnisse die draus entstehen echt super toll

    LG von sylvia

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über jeden Kommentar