Dienstag, 11. September 2012

Die Tränentrockner

Es war einmal....
 in einem sehr fernen Land, das kaum einer kennt, das aber doch fast jeder schon einmal durchquert hat. Im Land das sich das "Insel der Tränen" nennt, da lebten kleine pelzige Wesen, deren Art den sonderbaren Namen "Tränentrockner" trägt.
"Tränentrockner" haben große gespitzte Ohren denen man all seinen Kummer anvertrauen kann,
 liebevolle Augen voller Aufmerksamkeit, 
 einen Mund der immer gerne ein sanftes Lächeln schenkt, 
 starke Schultern zum Anlehnen, weiche Hände die tröstend streicheln, 
 große Füße mit denen sie ihren Menschen immer zur Seite stehen, 
 ein großes Herz mit viel Verständnis und sie ernähren sich von der Traurigkeit der Menschen..
Lange lange Zeit halten es die Tränentrockner ohne Nahrung aus und verbringen ihr Dasein in tiefem Schlaf. Erst wenn sie spüren, dass ein besonders lieber Mensch gerade sehr traurig ist fängt ihr Magen an hungrig zu grummeln.
Dieses unstillbare Magenknurren, war der Grund, warum "Consuelo", ein weißes Tränentrocknermädchen, aus ihrem Schlaf erwachte. Consuelo war noch nicht richtig wach und streckte sich gähnend als ihr Magen erneut schmerzhaft grollte. 
"Was ist das?" wunderte sich Consuelo die so etwas wie Hunger noch nie zuvor gespürt hatte.
"Das mein liebes Kind" antwortete die goldene ehrwürdige Tränentrocknerin Fuchurine, die in ihren vielen Lebensjahren schon so viel Kummer der Menschen gegessen hatte, dass sie an Schlaflosigkeit litt "das ist ein sicheres Zeichen dafür, dass ein besonders lieber Mensch tief traurig ist und deine Hilfe braucht."
"Aber" überlegte Consuelo leise "sollten die Menschen nicht eigentlich glücklich sein? Wo sie doch in einer so schönen Welt voller kleiner Wunder leben?"
Fuchurine nickte, wodurch ihr goldenes Fell im spärlichen Licht funkelte.  "Ja, das ist schon richtig. Doch manche Menschen haben einfach vergessen, das Schöne ihrer Welt zu sehen. Doch selbst die Menschen, die sich bemühen sich selbst an Kleinigkeiten noch zu erfreuen, müssen manchmal schwere Zeiten durchstehen und tragen ein Herz voller Trauer in sich. Oft ist es das, was die Menschen Liebeskummer nennen... Es gibt viele Dinge die die Menschen traurig machen. Doch der schlimmste Schmerz den ein Menschenherz ertragen muss, ist der, wenn sie jemanden verloren haben, den sie sehr geliebt haben. Doch es ist egal was die Menschen traurig macht, es ist unsere Pflicht, für sie da zu sein, wenn es so weit ist. Geh zu deinem Menschen, dein Herz wird dich zu ihm führen. Bleib bei ihm, höre ihm zu, stehe ihm bei, tröste ihn wenn er dein weiches Fell streichelt, trockne seine Tränen und iss jeden Tag ein bisschen von seinem Kummer auf. Wenn die Traurigkeit sehr groß ist, dauert es manchmal ein bisschen länger aber irgendwann ist selbst die größte Trauer aufgegessen, damit dein Mensch wieder glücklich sein kann. Dein Name Consuelo bedeutet TROST und ein Trost in einer schweren Zeit sollst du deinem Menschen sein." Die alt ehrwürdige Tränentrocknerin streichelte Consuelo zärtlich über die Wange "geh nun mein Mädchen - geh und trockne die Tränen eines besonders lieben Menschen der deinen Trost braucht!"
...und Consuelo ging...

****

Nun wollt ihr sicher noch wissen, wie Consuelo die kleine Tränentrocknerin aussieht oder?
Doch das meine Lieben,
werde ich euch erst morgen zeigen...


Kommentare:

  1. *schluchz* was für eine ergreifende Geschichte, oder ist das gar keine Geschichte, sondern die Wahrheit…
    LG
    Bentje + Berrit

    AntwortenLöschen
  2. Oh wie ist das schöööööönnnnn.
    Ja ich bin sehr neugierig denn diese Augen haben mich verzaubert und die Geschichte treibt einem ja die Flüssigkeit in die Augen. So ein Tränentrockner sollte jeder haben, und auf der anderen Seite auch wieder keiner, denn man sollte nicht mit einem schweren Herzen umherlaufen.
    Bin da doch hin und her gerissen und es wird schon den richtigen treffen und eventuell gibts ja auch Wandertrockner der immer nur Zeitweise bei einem bleibt!!
    Alles liebe und bin schon gespannt auf das ganze Wesen mit dem hypnotischen Augen.
    -- Dirk --

    AntwortenLöschen
  3. Birgit hat gerade etwas ganz Merkwürdiges gesagt, sie meinte, manche Dinge sind einfach zum Weinen schön oder sogar so schön, dass es regelrecht weh tut. Und als ich sie gefragt habe, wie sie das meint, hat sie mir erklärt, dass die Geschichte von den Tränentrocknern so schön ist, dass einem die Augen schwitzen oder dass es z. B. Musik gibt, die so schön ist, dass es beinahe schmerzt (z. B. Mascagnis Intermezzo aus Cavalleria Rusticana *achja*) Aber weil mich das irgendwie doch traurig gemacht hat, hat sie gelacht und gesagt, ihr neuerdings sporadisch auftretender Größenwahn würde sich gerade wieder bemerkbar machen, denn sie wäre mächtig stolz darauf, dass dank ihr die Tränentrockner ihre Ohren überhaupt spitzen können. Und über das Auftauchen von Fuchurine hat sie sich dann sogar riesig gefreut. Nur eines müssen wir mal ganz kritisch anmerken: Eine "Es war einmal"-Geschichte muss man ja wohl mit jemandem beginnen, der aus einem Märchenbuch vorliest, es muss ja auch nicht immer ein BiWuBärchen sein, ein Waldkobold würde das garantiert auch gut hinkriegen... *zwinker*

    Liebe Grüße
    Flutterby - und natürlich vom Weißen Kaninchen auch!

    AntwortenLöschen
  4. Jetzt hab ich feuchte Augen, schniefff... ja so einen süßen Tränentrockner würde man doch gerne seinen Kummer anvertrauen. Hat mich an meine Lola erinnert, ich vermisse sie immer noch gaaanz schrecklich. Bin schon gespannt auf die nächsten Bilder die du uns von dem Tränentrockner zeigst.
    lg.
    Countryzicke

    AntwortenLöschen
  5. Was für eine schöne Geschichte. Ich bin schon ganz gespannt auf dieses wunderbare sensible Geschöpf.....und ich hoffe es trocknet schnell die Tränen der Person, die gerade so traurig ist.

    Liebe Grüße
    Ulrike

    AntwortenLöschen
  6. You leave us in such suspense.I will be watching out for him tomorrow. I loved your story so much.
    Hugs

    AntwortenLöschen
  7. ^^^^ ist gerade sprachlos... =((
    Du solltest WIRKLICH noch einmal über die Sache mit einem (Kinder)buch nachdenken!
    ♥ Manu

    AntwortenLöschen
  8. Wir werden ganz bestimmt....GANZ SICHER BIN... ein wunderbares Tränentrocknermädchen zu sehen bekommen...

    Ich habe hier ein kleines Teufelchen (aus Melli's Anfangszeit)sitzen und wenn ich traurig bin, dann nehme ich Teufelchen in den Arm und fühle mich gleich viel besser. ♥♥♥

    Liebste Grüße... nun wieder aus Hamm
    Marie

    AntwortenLöschen
  9. Was für eine schöne Geschichte, ich bin so gespannt auf das Tränentrocknermädchen.

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  10. Jaja typisch Melli
    ... Schmackie machen und dann ab in die Heia ohne Bild ...
    *Drohung*: Ich komme Morgen wieder!!!!

    Drückerlies Iris

    AntwortenLöschen

  11. Hallo Melli , beim Lesen dieser Geschichte habe ich richtig
    Gänsehaut bekommen und auch ein wenig Pipi in den Augen.
    Ich hoffe, dass das Tränentrocker - Mädchen nicht so großen Hunger bekommt und sich schnell wieder "Schlafen " legt.

    LG Hibiscus ( Geli )

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über jeden Kommentar